Tanz der Vampire, Roman Polanski

Autor: Roman Polanski
Bearbeitung: Stefan Weishaupt
Titel: Tanz der Vampire
Klasse: 12
Jahr: 2010

Am Freitag, dem 26. November lädt die 12. Klasse alle Interessenten, Freunde und Theaterbegeisterte zum Besuch eines gruselig-komischen Theaterabends ein. Gespielt wird „Tanz der Vampire.“ Roman Polanski interpretierte mit seinem Film in den sechziger Jahren das Genre der Dracula Filme auf neue Weise. Bis dahin sollten die lichtscheuen Blutsauger vor allem für Gänsehaut sorgen. Polanski entdeckte die komischen und absurden Seiten des Schaurigen. Ein versponnener Forscher, ein trotteliger Gehilfe, ein schwuler Vampir und eine abergläubische Dorfbevölkerung sind nicht nur gut für die gruseligen, sondern auch für die grotesken und schrägen Seiten einer Geschichte, die sogar als Parabel gelesen werden, kann auf die Rückständigkeit eines dumpfen Aberglaubens ebenso wie auf das naive Vertrauen in den Fortschritt der Naturwissenschaften. Die Frage, welcher Glaube überlegen ist, wird in der Geschichte eindeutig entschieden.

Das Theaterstück ist nicht in erster Linie eine tiefsinnige Parabel, sondern vor allem ein kurzweiliger Theaterabend, auf dessen Gelingen, die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse seit Wochen mit Leidenschaft und Herzblut hinarbeiten.