Drittklässler bauten Pavillon für den Waldorfschulgarten

Im Rahmen einer Handwerker- und Hausbauepoche errichteten die Schüler der 3. Klasse der Waldorfschule in Lensahn einen Pavillon für den Schulgarten. Nachdem die Kinder im Unterricht über die ersten Wohnstätten und die unterschiedlichen Behausungen der Menschen auf der ganzen Welt gesprochen hatten, sollten sie nun selber tätig werden. Zum einen hatten sie die Aufgabe, zu Hause ein kleines Modellhäuschen aus Naturmaterialien anzufertigen. Des Weiteren wurde ein gemeinsames großes Bauprojekt für den Schulgarten geplant.

Die Kinder lernten die einzelnen Handgewerke kennen, die so ein Hausbau fordert und gingen dann mit Unterstützung von tatkräftigen Eltern an die Arbeit. Zeichnen, Messen, Graben, ein Fundament gießen, Sägen, Schrauben und Mauern war von Nöten, um den Bau zu errichten. Nach vielen Tagen Arbeit stand dann der Pavillon zur Zufriedenheit der Lehrerin. Mit fröhlichen Liedern und Handwerkssprüchen wurde das Richtfest am vergangenen Freitag gemeinsam mit den Eltern gefeiert. Es war erfreulich zu beobachten, mit welcher Hingabe, Ausdauer und handwerklicher Geschicklichkeit die Kinder bei der Arbeit waren und nicht ohne Stolz wurde der Pavillon der Schulgemeinschaft übergeben.

Wer einmal selber den Pavillon oder die Ausstellung der Modellhäuser betrachten möchte, hat dazu am Samstag den 1.7. Gelegenheit. Um 10.00 Uhr findet eine öffentliche Schulfeier an der Waldorfschule statt mit Darbietungen aus den Unterrichten der Klassen 1 bis 12. und anschließender Führung durch das Schuldorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*