Oberuferer Christgeburtsspiel

Eine wunderbare Einstimmung auf die Feiertage ist Jahr für Jahr wieder das Oberuferer Christgeburtsspiel, das das Lehrerkollegium der Waldorfschule in Ostholstein am 17.12.2017 um 17.00 Uhr auf der Studiobühne der Schule aufgeführt hat.

 Mit viel Professionalität, schauspielerischen und gesanglichen Glanzleistungen wurde das Krippenspiel mit besinnlichen wie auch augenzwinkernden Elementen auf die Bühne gebracht und dies nun schon das 25-mal, im Jubiläumsjahr der Schule.

Eine besondere Art von Krippenspiel ist das traditionsreiche Oberuferer Christgeburtsspiel. Ursprünglich stammt es aus der deutschsprachigen, ehemals ungarischen Gemeinde Oberufer. In der Art mittelalterlicher Weihnachtsspiele wurde es dort seit Ende des 16. Jahrhunderts aufgeführt und stellt die Geburt Jesu in Versen mit viel Gesang, aber auch humorvollen Einlagen dar. Das Besondere der von dem Germanisten Karl Julius Schröer 1858 überlieferten Spiele ist die Beibehaltung des donauschwäbischen Dialekts der Oberuferer. So ist die Aufführung nicht nur ein besinnliches christliches Spiel, sondern auch ein ganz besonderes sprachliches Zeitdokument, das die Akteure vor große Herausforderungen stellt.

Zwischendurch gibt es viel zu lachen, denn das Oberuferer Christgeburtspiel setzt zuweilen auch auf fast schon derben Humor, jedoch ohne ins Alberne abzugleiten.

Die Schüler freuen sich Jahr um Jahr auf ihre interne Aufführung, in der besonders die Schüler der unteren Stufen voller Stolz auf den Auftritt ihres Klassenlehrers warten.